• 3D-AVI
  • automatisierte Sichtprüfung
  • Deep Learning
  • Industrie 4.0
  • IoT
  • KI
  • Kitov
  • Kitov-One
  • Machine Vision
  • Visuelle Inspektion

Qualitätskontrolle und COVID-19: Automatisierung der Qualitätsprüfung und Fernanalyse der Ergebnisse

12.05.2021 – News
Autor: Winn Hardin, Kitov.ai
, Übersetzung: Alexander Hörtner, ATEcare
Originaltext (Englisch)

COVID-19 hat die Art und Weise verändert, wie Unternehmen weltweit Produktionslinien betreiben. Gesetze und Vorschriften zur sozialen Distanzierung und Isolation bedeuten, dass sich Fertigungsunternehmen nicht mehr so stark auf menschliche Arbeitskräfte verlassen können, um die volle Produktionsleistung aufrechtzuerhalten. Da sich Unternehmen immer mehr auf fortschrittliche Fertigungstechnologien (z. B. Roboter und Bildverarbeitungssysteme) verlassen und weniger von Menschen abhängig sind, müssen Fabriken gezielte Anpassungen vornehmen.

Dazu gehören:

  • Verringerung des Einflusses des Faktors Mensch auf die Produktionsleistung
  • Dezentralisierung von Produktionseinheiten in mehrere Länder
  • Einführung des Betriebs von Produktionslinien mit Fernunterstützung
  • Verbesserung der Transparenz des Produktionsprozesses

Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen sich Unternehmen an diese Veränderungen anpassen, egal wie herausfordernd die Aufgabe auch ist. Kitov.ai hat diese Herausforderungen erkannt und bietet mit seiner Lösung für visuelle Inspektion eine Antwort.

Qualitätsinspektion automatisieren, Ergebnisse aus der Ferne überwachen.

Optische Qualitätsinspektionsaufgaben müssen auch bei reduziertem Personalbestand weiterhin durchgeführt werden. Die Einführung von Automatisierungstechnologien wie Robotern und Software mit künstlicher Intelligenz (KI) in Produktionslinien reduziert die Abhängigkeit von menschlicher Arbeitskraft und ermöglicht es Unternehmen, einen hohen Durchsatz beizubehalten.

Die Lösung von Kitov.ai ermöglicht es Herstellern, visuelle Qualitätskontrollen an komplexen 3D-Produkten ohne menschliches Zutun durchzuführen. Dazu kombiniert das System klassische 2D- und 3D-Bildverarbeitungsalgorithmen, Deep-Learning sowie intelligente Roboterplanungstechnologien, um praktisch jedes Produkt zu prüfen. Das System ermöglicht es den Mitarbeitern der Qualitätskontrolle auch, die Ergebnisse remote über das Computersystem des Unternehmens zu überwachen und zu untersuchen, sodass das Unternehmen auch aus der Ferne die Kontrolle behält.

Gemeinsame Nutzung von Inspektionsplänen und -ergebnissen über mehrere Standorte hinweg.

Die meisten Unternehmen – auch solche mit mehreren Fabriken an unterschiedlichen Standorten – entscheiden sich dafür, ein Produkt nur in einer bestimmten Fabrik herzustellen. Ein Extremereignis wie COVID-19 kann nun aber große Hersteller dazu bewegen, sowohl die Produktionslinien als auch die Lieferketten zu verteilen. Bei der Bewältigung dieser nicht ganz einfachen Herausforderung müssen sich Unternehmen die folgenden Fragen stellen:

  • Wie können wir Produkte bauen, die bestimmte Anforderungen erfüllen, wenn die Fabriken weit voneinander entfernt sind?
  • Wie können wir Produktionsfähigkeiten und Wissen schnell von einer Fabrik zur anderen übertragen?
  • Wie können wir eine effektive Kommunikation zwischen den Fabriken aufrechterhalten, wenn Prozesse geändert werden müssen?
  • Wie stellen wir sicher, dass alle Fabriken das gleiche Qualitätsniveau erfüllen?
  • Wie können wir die Ursachen von Qualitätsproblemen in einem Werk erkennen, bevor sie sich auf andere auswirken?

Die Bildverarbeitungsprodukte von Kitov.ai können all diese Fragen remote beantworten. Alle Kitov-Systeme sind identisch, so dass ein Werk visuelle Inspektionsprogramme für ein Produkt erstellen und diese sofort an andere Werke übertragen kann. Die Kitov-Tools ermöglichen es auch den Forschungs- und Entwicklungsteams in der Zentrale, sowohl Inspektionspläne zu entwickeln als auch Inspektionsergebnisse einzusehen, wodurch sie Qualitätsprobleme schnell erkennen und darauf reagieren können. Die Möglichkeit, Inspektionsprogramme an einem Standort zu erstellen und einfach auf andere zu übertragen, verkürzt den Prozess der Aufnahme neuer Produkte in verteilten Einrichtungen erheblich und führt zu einem schnellen Return-on-Investment.

Fernunterstützung

OEMs mit Fernsupport-Fähigkeiten können die aktuelle Krise besser bewältigen. Unternehmen, die keine Remote-Support-Funktionen eingeführt haben, werden zurückbleiben. COVID-19 zwingt OEMs dazu, Remote-Support-Funktionen wie Installation, Wartung oder Reset einzuführen. Diese Funktionen ermöglichen es Automatisierungs- und Supporttechnikern, Probleme zu lösen, ohne physisch an der Produktlinie anwesend zu sein. Darüber hinaus wird die Fähigkeit, den aktuellen Status einer Maschine und die Einhaltung von Kundendefinitionen zu erhalten, in zukünftigen Produktionsprozessen entscheidend sein. Kitov.ai unterstützt Remote-Ingenieure mit einfach zu bedienenden Werkzeugen und einer Benutzeroberfläche, die Qualitätsprobleme genau identifiziert, Fehler meldet und diese mit möglichst wenig menschlichem Eingriff auf einem Produkt charakterisiert und lokalisiert. Diese Werkzeuge bieten die Möglichkeit, Qualitätsprobleme frühzeitig zu erkennen und zusätzliche Kosten und Unwegsamkeiten zu vermeiden. Darüber hinaus ermöglicht das System von Kitov.ai den Unternehmen, sich anzupassen und die speziellen Herausforderungen der heutigen Zeit mit weniger Personal zu bewältigen.

„The show must go on!“ – und wir helfen Ihnen dabei!


Kitov One
Kitov One